Menu
Sie sind hier: Startseite » Das imdo Projekt » imdo - Die Bereiche » Begegnungszentrum für Senioren

Begegnungszentrum für Senioren

Konzeption und Trägerschaft: Stadt Dortmund – Fachdienst für Senioren

Im Zuge einer gemeinwesenorientierten Netzwerkarbeit im Stadtbezirk bietet imdo der Senio-renarbeit der Stadt Dortmund die Möglichkeit, mit dem städtischen Begegnungszentrum für Seniorinnen und Senioren die generationsübergreifenden und multikulturellen Angebote und Strukturen im Stadtbezirk weiter zu entwickeln. Der bisherige Standort des Begegnungszent-rums innerhalb des Seniorenheims des ASB reicht für die wachsende Zahl der Senioren nicht mehr aus. Geplant ist deshalb die Ansiedlung des städtischen Begegnungszentrums für Senio-ren in einem Neubau in dem Komplex von imdo.

Das Begegnungszentrum soll für bis zu 120 Älteren Raum geben für Begegnung, Kommunikation, Lernen, Freizeitgestaltung und Gesundheitsvorsorge durch Kursangebote und Veranstal-tungen, aber auch Gelegenheiten zu Eigeninitiativen und Selbsthilfe. Ergänzt wird das vielfältige Angebot durch eine Betreuungsgruppe für Menschen mit Demenz.

Auf einer Fläche von rd. 500 qm sollen Gruppenräume, ein Multifunktionssaal, ein Beratungsraum, eine Terrasse und eine Außenfläche mit Sinnesgarten und Bewegungsparcours entstehen.

Der Sinnesgarten bietet ein attraktives Freizeitpotential für alle Gruppen und Besucherinnen und Besucher des Zentrums und steht außerhalb der Demenzgruppen allen zur Verfügung. Alle Außenbereiche sollen zudem zur gemeinsamen generationenübergreifenden, multikulturellen Nutzung konzipiert werden.

Der bereits bestehende interkulturelle Treff der Begegnungsstätte wird durch die Kooperation mit der Alevitischen Gemeinde neue Impulse erhalten und ausgebaut werden können.